Strickanleitung

Strickanleitung für Anfänger

Wer an traditionelle Handarbeit denkt, dem kommt oft direkt das Stricken in den Sinn. Fast alle kennen das Stricken von ihrer Großmutter und man verbindet es mit etwas Traditionellem. Doch nicht nur der traditionelle Aspekt spielt eine Rolle. Vor allem kann man Kleidungsstücke nach seinem ganz eigenen Geschmack gestalten und auf andere Kleidungsstücke abstimmen. Für Anfänger ist ein einfacher Schal am besten geeignet. Seine Form ist am wenigsten kompliziert und man kommt schnell zu einem ersten tragbaren Erfolg. Zusätzlich ist es empfehlenswert dicke Nadeln und dicke Wolle zu verwenden, da dies einfach ist, wenn man noch nicht so fingerfertig ist.

Vorgehen und Technik

Durch Knüpfen wird auf die eine der zwei Nadeln eine Masche aufgelegt. Die Nadel nimmt man in die linke Hand und den Faden, der an der letzten Masche hängt auf die anderen Finger, über den Zeigefinger. In der rechten Hand hält man die andere Nadel und sticht mit dieser in die erste Masche. Nun wird mit der Nadel der straffe Faden durch die Masche gezogen und lässt ihn von der Nadel rutschen. Dadurch, dass durch alle Maschen ein Faden läuft, sind diese miteinander verbunden und öffnen sich nicht. Es gibt zwei populäre Methoden, das Links- und das Rechtsstricken. Beim Linksstricken werden die Nadeln von der Hinterseite in die Masche eingeführt und zieh den Wollfaden von vorn nach hinten durch. Beim Rechtsstricken geht man genau umgekehrt vor.

Stricken eines einfachen Schals

Zunächst ist es wichtig, dass in der ersten Reihe, Anschlagsreihe genannt, eine grade Anzahl an Maschen wählt, da diese durch zwei teilbar ist. Somit werden die ersten zwanzig bis fünfundzwanzig Reihen mit einem doppelten Bündchenmuster gestrickt. Bei diesem System werden zwei Maschen rechts und anschließend zwei links gestrickt. Besonders bei den sogenannten Rückreihen ist es wichtig, dass man darauf achtet, diese besonders akkurat anzusetzen.

Im Anschluss kann man dazu übergehen die Hauptlänge, zu stricken. Es gibt viele verschiedene Strickmuster zwischen denen man wählen kann. Am besten sollte eins ausgewählt werden, dass einfach ist, aber auch ansprechend. Beliebt ist beispielsweise das Muster “kraus links”. Hierbei werden alle Reihen nach links gestrickt und zum Abschluss zwanzig bis fünfundzwanzig Reihen des doppelten Musters und kettet im Anschluss ab. Wenn man allerdings das Muster “glatt rechts” auswählt, geht man wie folgt vor: Die Rückreihen werden mit Linksmaschen gestrickt und die Hinreihen mit Rechtsmaschen.

Da besonders Anfänger auf einfache Methoden zurückgreifen müssen, sich aber trotzdem ein schönes Ergebnis Wünschen kann das Verzieren des Schals durch gestrickte Quadrate eine Möglichkeit sein. Hierzu werden die Quadrate einzeln gestrickt und im Anschluss mit demselben Wollfaden, der zum Stricken verwendet wurde, festgenäht. Dies macht einen verspielten und komplexen Eindruck und lässt nicht den Anschein aufkommen, dass man noch nicht erfahren genug sei.